Pozuzo – Ein Stück Tirol in Peru

Jubiläumsbuch zur 150-Jahr-Feier der Tiroler Kolonie in Südamerika


Pozuzo – Ein Stück Tirol in PeruVor 150 Jahren wurde in Peru die tirolisch-rheinländische Kolonie Pozuzo gegründet. Anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Kolonie haben Bruno Habicher aus Innsbruck und P. Thomas Naupp vom Stift Fiecht ein Jubiläumsbuch im Großformat mit 192 Seiten und 400 Bildern veröffentlicht, das am Dienstag, den 14. April 2009, in Vomp/Fiecht und Innsbruck präsentiert wurde. Es zeichnet sich vor allem durch bisher unveröffentlichte Fotografien von Prof. Hans Kinzl (Geografisches Institut der Universität Innsbruck) aus den 1930er Jahren sowie der Gemeindechronik von Pozuzo von 1938 bis 2009 und noch nicht bekannten Briefen und Presseberichten aus. Das Buch ist eine wertvolle Ergänzung zu den bereits erschienenen Standardwerken von Elisabeth Habicher-Schwarz und Bruno Habicher.

Die peruanische «Colonia de Pozuzo» (Pozuzo-Zentrum) liegt auf der Ostseite der Anden am Río Huancabamba. Die wichtigsten größeren Weiler sind Prusia, Delfin, Montefuner, Yanahuanca und Santa Rosa. Pozuzo-Zentrum mit Umgebung liegt auf etwa 820 m Seehöhe und hat zirka 1500 Einwohner.

Die Entstehung von Pozuzo hängt mit einem groß angelegten Kolonisationsprojekt der Republik Peru in der Mitte des 19. Jahrhunderts zusammen. Damals wolle Peru eine große Anzahl von Einwanderern, vornehmlich Ackerbauern und Handwerker aus Europa, ins Land holen, um das waldreiche Tiefland agrarwirtschaftlich zu erschließen und gleichzeitig die schiffbaren Zuflüsse zum Amazonas als Handelswege für die Exportgüter nach Amerika und Europa zu benützen, um den zeitraubenden Transportweg um das Kap Horn zu verkürzen. Das Projekt sollte in Jahresetappen ab 1857 verwirklicht und mit der ersten Ansiedlung in Pozuzo begonnen wrden.

Weil in Deutschland die für den ersten Schiffstransport erforderliche Anzahl von Auswanderern nicht zustande gebracht wurde, bewegte man auch Tiroler zur Auswanderung. Somit entstand ein Stück Tirol in Peru. Erst mit der Fertigstellung einer Straßenverbindung begann 1975 der Aufbruch in eine neue Zeit mit einer allmählichen wirtschaftlichen Besserstellung.

Verlag: Edition Tirol

E-Mail:




Home

Aktuelles

Oktoberfest Peru 2013
Oxa-Bierfest 2013
20 Jahre Museum Schafferer

Pozuzofest 2013

Sofia Rivera Kroll – Miss Peru Mundo

Strudelfest in Pozuzo

Festival Selvamanos in Oxapampa

Harald Helfgott

Kurt Holle – Sozialer Unternehmer 2013

Rosina Gstir – beispielhaftes Leben

Goodbye Deutschland

Miss Germany 2013

25 Jahre «Paz Peru»

Peru-Reise 2012 der MKG-Ärzte

Deutsche Digitale Bibliothek

Schenkung für Biodiversität

Jubiläum der Schweizer Handelskammer

Peruanisches Folklore Festival

Comer con Corazón

Deutsche Frauen in Peru

Auszeichnung für Wilfredo Laura

Peruanische Delegation der Partnerschaft reist nach Freiburg

Interkulturelles Fest in Urubamba

120 Jahre Oxapampa
Deutscher Einfluss in besten peruanischen Hotels
Astrid & Gastón
Antonio Brack
Operation für Pozuziner
Überschwemmung in Pozuzo

Deutsch-peruanische Vereinigungen

Amancay

Deutsch-peruanischer Hilfsverein

Deutsch-peruanisches Adressbuch

Deutschland
Italien
Österreich
Peru
Schweiz

Geschichten deutschsprachiger Einwanderer

Hilfe für Peru

Literatur

Pozuzo – Ein Stück Tirol in Peru
Pozuzo im Verlauf der Geschichte
Pozuzo: Schicksal, Hoffnung, Heimat
Pozuzo – stärker als der Urwald
Pozuzo – Tiroler, Rheinländer und Bayern im Urwald Perus

Partnerschaften

Persönlichkeiten

Brack Egg, Antonio

Kennerknecht, Alois

Laura, Wilfredo

Randolf, Delfina

Peru-Spiegel-Mail

Spuren deutschsprachiger Einwanderung

150 Jahre Ankunft in Callao
Das versprochene Land – Pozuzo
Die Entstehung von Oxapampa
Die Nationalhymne

Zeitschrift Peru-Spiegel

Impressum

 

deutsch-peruanisch       
  Facebook   Unsere
Websites 
  Newsletter
Peru-Spiegel-Mail 
 
Loading